Schlusspunkt mit Ausrufezeichen (Bericht der PNP vom 22.03.2019).

Ruhmannsfeldener Tischtennis-Herren feiern 9:7-Erfolg.

Ruhmannsfelden/Landau. Mut machender Abschluss einer Nerven aufreibenden, von Verletzungssorgen und Unzulänglichkeiten geprägten Spielrunde: Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Ruhmannsfelden zwang im Bezirksoberliga-Finale den favorisierten TTC Landau mit 9:7 in die Knie, was für die Isarstädter das Aus im Rennen um den Vizetitel bedeutete.
Durch den Überraschungscoup schloss der TV die Saison 2018/19 mit einem ausgeglichenen Punktekonto (16:16) ab, womit die Vorgaben und Erwartungen mehr als erfüllt wurden. Fast in jedem Spiel musste die "Erste" zwei, oft sogar drei Stammkräfte ersetzen, doch mit beherztem Einsatz der Ersatzleute konnte die schwierige Saison gemeistert werden. Nun gilt es auszuloten, mit welcher Besetzung die erste Herrenmannschaft die kommende Bezirksoberliga-Runde in Angriff nehmen kann.
Wie die voran gegangenen vier Heimspiele ging auch die Abschlusspartie in der Fritz-Wittmann-Halle über die volle Distanz. Entschieden wurde der offene und spannende Schlagabtausch in den Doppeln, Ruhmannsfelden behielt in allen vier Paarungen die Oberhand. Franz Stern/Ernst Wirth, Florian Kopp/Bernhard Loibl und Josef Kramhöller/Florian Hacker brachten ihre Farben mit 3:0 in Front, Stern/Wirth machten im Schlussdoppel den 9:7-Erfolg perfekt. Schon vorher steuerte der TV auf Siegeskurs, doch nach einem 6:2-Vorsprung gingen vier Spiele in Folge an Landau. Die Einzelzähler holten Franz Stern, Florian Kopp, Josef Kramhöller, Bernhard Loibl und Florian Hacker.
Startschwierigkeiten hatte die dritte Mannschaft im vorletzten Saisonspiel der Bezirksliga A-Gruppe 2. Gegen den abstiegsbedrohten Nachbarn TSV Regen geriet Ruhmannsfelden zu Hause mit 2:4 ins Hintertreffen. Erst dann erhöhte der TV die Schlagzahl und kam mit sechs klaren Siegen in Serie zu einem 8:4-Erfolg. Die Punkte holten Hans Rinderer/2, Thommy Schneider/2, Hennes Berger/2, Georg Kauschinger und das Doppel Rinderer/Berger. Eine klare Sache war die Auswärtspartie der vierten Mannschaft in der Bezirksklasse B-Gruppe 4. Das TV-Quartett landete bei Schlusslicht Lalling II einen 8:1-Kantersieg. Martina Bergbauer-Fritz/2, Albert Nirschl/2, Michael Sattler/2, Matthias Bayerer sowie Nirschl/Sattler trugen sich in die Siegerliste ein.
Die erste Burschenmannschaft musste das Bezirksoberliga-Heimspiel gegen den SV Julbach mit drei Akteuren bestreiten. Aufgrund dieser Schwächung sprang nur ein 7:7 heraus. Matthias Bayerer und Michael Welser gewannen ihre drei Einzel und waren zusammen im Doppel erfolgreich. Die zweite Nachwuchsmannschaft musste die Pole-Position in der Bezirksliga West abgeben nach dem 7:7 beim Dritten TSV Bogen II. Die Zähler errangen Jonas und Fabian Rinderer mit je drei Einzelerfolgen und einem Doppelsieg. Im vorherigen Auswärtsmatch hatte sich Team II beim TTC Landau/Isar mit 8:4 behauptet. Für den TV waren erfolgreich: Jonas Rinderer/2, Andreas Hartl, Fabian Rinderer/3, Lukas Hartl, Rinderer/Rinderer. − kr

verfasst am 29.02.2020