Klar geführt, knapp gewonnen (Bericht der PNP vom 21.09.2019).

Tischtennis: Ruhmannsfeldener Herren bezwingen Vilshofen II mit 9:6.

Ruhmannsfelden. Das (Tischtennis)-Leben selbst schwer gemacht hat sich die erste Herrenmannschaft des TV Ruhmannsfelden in der Auftaktpartie der Bezirksoberliga Niederbayern-Ost. Doch im Heimspiel gegen Aufsteiger TTV Vilshofen II gab es wenigstens ein Happy-End – nach 7:1-Führung behielten die Ruhmannsfeldener mit 9:6 die Oberhand.
Die TV-Truppe – angetreten mit Christian Hagl, dem bisherigen Spitzenmann der Reserve, aber ohne den weiterhin verletzten Tobias Bauer – verschaffte sich in den Doppeln einen 2:1-Vorsprung. In den Einzeln gab Ruhmannsfelden zunächst eindeutig den Ton an. Franz Stern, Christian Hagl, Ernst Wirth, Florian Kopp und Josef Kramhöller beherrschten ihre Kontrahenten und stockten die Führung auf 7:1 auf. Nach dem zweiten Zähler der Vilshofener um den Ex-Ruhmannsfeldener Lucas Stöger stellte der TV den alten Abstand wieder her mit dem 8:2 durch Topmann Franz Stern, der nahtlos an seine bestechende Form der Vorsaison anknüpfte. Ein klarer Erfolg bahnte sich an, doch dann riss bei Ruhmannsfelden der Faden. Die nächsten vier Spiele, darunter zwei knappe Fünf-Satz-Partien, gingen an die Gäste, die auf 8:6 herankamen. Im letzten Einzeln behielt aber Florian Hacker die Nerven und sorgten mit einem klaren 3:0-Sieg für einen wichtigen Auftakterfolg der TVler, für die zu Beginn die Doppel Stern/Wirth und Hagl/Kopp gepunktet hatten.
Einen Fehlstart legte die zweite Mannschaft in der Bezirksliga Ost hin. Bei Absteiger FC Langdorf kassierte die TV-Reserve eine 4:9-Niederlage, die sich schon in der Anfangsphase abzeichnete. Alle drei TV-Doppel zogen den Kürzeren. Beim Stande von 0:4 holte Ruhmannsfelden den ersten Zähler durch Bernd Urban, der auf Grund seiner hartnäckigen Verletzung in Team II spielt, der aber auch sein zweites Einzel für sich entschied. Ansonsten punkteten nur mehr Koni Bauer und Matthias Thurnbauer für die Herren II, die nach der enttäuschenden Auftaktvorstellung ihr Hauptaugenmerk wohl auf den Ligaverbleib richten müssen.
Mit einem Paukenschlag eröffnete die dritte Herrenmannschaft die Spielrunde in der Bezirksklasse A-Gruppe 2. In der Fritz-Wittmann-Halle fertigten die Ruhmannsfeldener die Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag mit 8:1 ab. Gegen den Vizemeister der vorigen Saison gab das TV-Quartett von Beginn an die Richtung vor, gewann auch zwei knappe Begegnungen und brachte mit dem 8:1 zwei Punkte auf die Habenseite. Für die Ruhmannsfeldener waren erfolgreich: Hans Rinderer/2, Hennes Berger, Georg Kauschinger/2, Alexandra Müller sowie die Doppel Rinderer/Berger und Kauschinger/Müller.


Rinderer-Zwillingesorgen für Aufsehen
Die beiden Nachwuchsasse des Turnvereins, die neunjährigen Zwillinge Jonas und Fabian Rinderer, durften die bislang größten Erfolge ihrer noch jungen Wettkampflaufbahn bejubeln. Beim "TOP 14" der Altersgruppe U11 im schwäbischen Burgau holte Jonas zum großen Schlag aus. Mit elf Siegen und nur einer Niederlage wies er die Konkurrenz aus ganz Bayern in die Schranken und landete einen sensationellen Turniertriumph. Bruder Fabian überzeugte ebenfalls und erreichte im Endklassement des zweitägigen Nachwuchsturniers den glänzenden fünften Platz. − kr


verfasst am 29.02.2020