Licht und Schatten beim TV R (Bericht der PNP vom 19.10.2019)

Tischtennis: Heimsiege und Auswärtspleiten für Team zwei und drei – Nachwuchs überrascht.

Ruhmannsfelden. Zu Hause hui, in der Fremde pfui. So gestaltet sich der Saisonverlauf für die II. und III. Tischtennismannschaft des TV Ruhmannsfelden. Die Reserve gab dem Nachbarn SV Bischofsmais mit 9:3 deutlich das Nachsehen und verlor bei Spitzenreiter SV Finsterau mit 5:9, Team III zog im Derby bei der Spvgg Teisnach II mit 4:8 den Kürzeren und fertigte dann den TSV Altenmarkt mit 8:0 ab.
Die zweite Mannschaft brachte zwei wichtige Punkte auf die Habenseite, da der SV Bischofsmais zu den Konkurrenten im Kampf um den Verbleib in der Bezirksliga Ost zählen dürfte. Das Derby in der Fritz-Wittmann-Halle begann allerdings alles andere als wunschgemäß für die Ruhmannsfeldener, zwei der drei Eingangsdoppel gingen in die Binsen. In den Einzeln dominierten dann aber die Hausherren und gestatteten dem Nachbarn nur mehr einen Zähler. Die Ruhmannsfeldener Punkte holten Bernd Urban/2, Bernhard Loibl/2, Florian Hacker/2, Alexander Ebel, Matthias Thurnbauer sowie das Doppel Urban/Ebel. In der Auswärtspartie beim SV Finsterau musste die TV-Zweite auf Spitzenakteur Bernd Urban verzichten. Beim Tabellenführer um den ehemaligen Bayernliga-Spieler Dezelak geriet Ruhmannsfelden schon in der Anfangsphase auf die Verliererstraße. Die drei Doppel und das Spitzenkreuz gingen leer aus, erst nach dem 0:5-Rückstand kam der TV besser in die Gänge und verkürzte auf 4:5. Danach war aber wieder Finsterau am Drücker und Ruhmannsfelden nur mehr einmal erfolgreich. Für die Gäste punkteten Koni Bauer/2, Alexander Ebel, Matthias Thurnbauer, Georg Kauschinger.
Im Derby der Bezirksklasse A-Gruppe 2 bei der Spvgg Teisnach II fehlte Routinier Hennes Berger in den Reihen der dritten Mannschaft, die zu Beginn noch Paroli bot. Nach dem 2:2 brachten jedoch vier Niederlagen am Stück die TV’ler vorentscheidend ins Hintertreffen. Am Ende stand eine 4:8-Niederlage zu Buche, für Ruhmannsfelden siegten Hans Rinderer/2, Alexandra Müller und das Doppel Rinderer/Albert Nirschl. Kurzen Prozess machte die "Dritte" in der Heimbegegnung gegen den TSV Altenmarkt. Ruhmannsfelden beherrschte den Vorletzten von Beginn an und nach nur 75 Minuten durfte ein 8:0-Sieg bejubelt werden. Die Punktesammler: Hans Rinderer/2, Hennes Berger/2, Georg Kauschinger, Alexandra Müller, Rinderer/Berger, Kauschinger/Müller. Mit 6:4-Zählern rangiert Team III auf einem Mittelfeldplatz in der Bezirksklasse A-Gruppe 2.
Pleiten, Pech und Pannen – auf diesen Nenner lassen sich die Auftritte der vierten Mannschaft in der Bezirksklasse B-Gruppe 4 bringen. Nach zwei weiteren Heimniederlagen (6:8 gegen FC Rinchnach und 1:8 gegen TSV Grafenau II) steht noch eine Null auf der Habenseite, was den vorletzten Rang bedeutet. Dem Absteiger Rinchnach lieferte Team IV einen beherzten Kampf, der nicht belohnt wurde. Ruhmannsfelden musste mit 6:8 die Segel streichen. In die TV-Siegerliste trugen sich ein: Martina Bergbauer-Fritz/2, Matthias Bayerer/2, Albert Nirschl und das Doppel Nirschl/Michael Sattler. Nicht an die Vorstellung anknüpfen konnte die Mannschaft gegen den TSV Grafenau II, sodass es eine 1:8-Schlappe setzte. Den Ehrenpunkt holte Matthias Bayerer.
Freude machen der Tischtennis-Abteilung die Nachwuchsteams, die alle Spiele gewonnen haben. Team I bezwang in der Bezirksoberliga Nord Hafner Straubing mit 8:2 (Michael Welser/2, Matthias Bayerer, Jonas Rinderer/2, Fabian Rinderer/2, Welser/Bayerer), den TTC Straubing mit 8:3 (Bayerer/3, Welser, Tobias Schneider, Jonas Rinderer/2, Bayerer/Schneider) und den TSV Oberalteich mit 8:3 (Bayerer, Welser/2, Schneider/2, Fabian Rinderer/2, Bayerer/Schneider). Team II behauptete sich in der Bezirksliga West gegen Ascha mit 8:1 (Jonas Rinderer/2, Fabian Rinderer/2, Vuk Ustevic/2, Maximilian Loibl, Rinderer/Rinderer) und bei Hafner Straubing II mit 8:3 (Jonas Rinderer/3, Fabian Rinderer/2, Ustevic Vuk/2, Rinderer/Rinderer).
− kr

verfasst am 29.02.2020