TV sprachlos: 5:0 vorne, 6:9 verloren (Bericht der PNP vom 26.10.2019)

Kuriose Tischtennispartie der Ruhmannsfeldener Herren I – Derby-Remis der Reserve.

Ruhmannsfelden. Einen denkwürdigen Auftritt hat die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Ruhmannsfelden in ihrer jüngsten Auswärtspartie in der Bezirksoberliga hingelegt. Die Truppe lag beim TTC Straubing bereits mit 5:0 und 6:2 in Front, stand aber am Ende mit leeren Händen da und trat nach einer 6:9-Niederlage ziemlich frustriert die Heimfahrt an.
Ruhmannsfelden, das ohne Ernst Wirth auskommen musste, begann die Begegnung beim Vizemeister der vorigen Saison mit einem Paukenschlag. Mit Franz Stern/Christian Hagl, Florian Kopp/Koni Bauer und Josef Kramhöller/Florian Hacker behielten alle drei Doppel in eindrucksvoller Manier die Oberhand. Und das Spitzenkreuz setzte noch zwei drauf. Franz Stern und Christian Hagl bezwangen ihre Kontrahenten deutlich und brachten den TV mit 5:0 in Führung.
Straubing holte danach die ersten beiden Zähler, doch Ersatzmann Koni Bauer stellte auf 6:2. Aber dann drehte sich das Spiel. Bei Ruhmannsfelden lief nicht mehr viel zusammen, leichte Fehler und Hektik prägten zunehmend die Aktionen der Gäste. Nachdem zu allem Überfluss einige enge Sätze sowie die beiden Fünf-Satz-Spiele an die Straubinger gingen, musste der TV eine bittere und zweifellos unglückliche 6:9-Niederlage hinnehmen.
Einen Punkt aufs Konto brachte die zweite Mannschaft – im Derby der Bezirksliga Ost gegen die Spvgg Teisnach gab es ein 8:8-Unentschieden. Obwohl ständig im Hintertreffen liegend, verdiente sich die TV-Reserve den Teilerfolg, da sie sich ebenbürtig zeigte und bei fünf Spielen, die über die volle Distanz von fünf Sätzen gingen, nur einmal erfolgreich war. Die Ruhmannsfeldener Punkte errangen der erneut überragende Bernd Urban/2, Florian Hacker, Koni Bauer, Alexander Ebel, Matthias Thurnbauer sowie die Doppel Urban/Ebel und Thurnbauer/Georg Kauschinger.
Sehr gut aus den Startblöcken gekommen sind die TV-Damen in der wieder nur mit fünf Teams besetzten Bezirksoberliga. Völlig neu ist das Spielsystem, bei dem in jeder Begegnung alle Spiele (in der Regel zwei Doppel und acht Einzel) ausgetragen werden. In der Auftaktpartie in der heimischen Fritz-Wittmann-Halle gab Ruhmannsfelden dem TSV Bogen, gegen den es in der vorigen Meistersaison die einzige Niederlage gesetzt hatte, mit 7:3 klar das Nachsehen. Nach ausgeglichenem Beginn (2:2) übernahm das TV-Quartett das Kommando und brachte mit einem Fünferpack den Sieg in trockene Tücher. Punktesammlerinnen waren Alexandra Müller/2, Petra Rinderer/2, Bianca Thurnbauer, Petra Schreiner und das Doppel Müller/Thurnbauer.
Nichts Zählbares sprang für die beiden Bezirksklasse-B-Mannschaften des TV heraus. Für die "Vierte" gab es in der Gruppe 4 mit dem 4:8 beim TSV Grafenau III die fünfte Pleite in Folge, nachdem nur Albert Nirschl/2, Martina Bergbauer-Fritz sowie Nirschl/Michael Sattler die Oberhand behielten. Ähnlich verlief das Heimspiel der fünften Mannschaft in der Gruppe 3, die gegen den TSV Regen mit 3:8 (Hans Sattler, Michael Welser, Markus Rauch) klar den Kürzeren zog.
− kr

verfasst am 26.10.2019