Zwei Meister mit "weißer Weste" (Bericht der PNP vom 09.12.2019)

Ruhmannsfeldener Jugendteams holen Titel in der Bezirksoberliga-Nord und Bezirksliga-West.

Ruhmannsfelden. Die Tischtennis-Jugend des TV 1892 ist Spitze. Und das sogar zwei Mal, denn die Ruhmannsfeldener Nachwuchsmannschaften haben die Titel in der Bezirksoberliga-Nord und in der Bezirksliga-West errungen. Die TV-Burschen setzten die Akzente in beiden Spielklassen, sowohl die "Erste" als auch Team II gaben sich keine Blöße und holten jeweils ohne Verlustpunkt die Meisterschaft.
In den Nachwuchsspielklassen werden seit der Bezirksreform bereits nach der Hälfte der Saison die Titelgewinner gekürt. Bei Halbzeit erfolgt ein Schnitt und dann werden neue Jugend-Ligen mit stärkeren und schwächeren Teams zusammengestellt.
In der Bezirksoberliga-Nord gab die erste Burschenmannschaft des TV von Beginn an den Ton an. Logische Folge war der Titeltriumph mit der tollen Ausbeute von 12:0 Punkten und 48:13 Spielen. Die härteste Aufgabe hatten die Ruhmannsfeldener beim Saisonfinale gegen den stärksten Widersacher TSV Bogen zu lösen, doch auch im Gipfeltreffen behielt man mit 8:5 die Oberhand. Zwei Dreierpacks zum 4:2 und zum 7:4 brachten die TV-Truppe auf die Siegerstraße. Den Titelgewinn sicherten: Matthias Bayerer/2, Tobias Schneider/2, Jonas Rinderer/3 und das Doppel Michael Welser/Jonas Rinderer.
Nicht einmal eine Stunde dauerte die vorherige Partie gegen die SG Neuhausen-Metten, die nur mit drei Spielern aufgekreuzt war. Somit gab es zwei Punkte kampflos, siegreich blieben Matthias Bayerer/2, Michael Welser/2, Fabian Rinderer und Bayerer/Schneider. Die weiteren Ergebnisse des Champions: 8:2 bei DJK Hafner Straubing, 8:3 bei TTC Straubing, 8:2 gegen TSV Oberalteich, 8:1 bei TTC Straubing II. Zum Einsatz kamen Matthias Bayerer, Michael Welser, Tobias Schneider, Jonas Rinderer, Fabian Rinderer, Vuk Ustevic. Exakt die gleiche Bilanz wie Team I (12:0 Punkte, 48:13 Spiele) erreichte die zweite Mannschaft als Meister der Bezirksliga-West. Der feststehende Titelgewinner beendete die Spielrunde mit einem 8:1 beim TSV Regen, die Punkte holten Jonas Rinderer/2, Vuk Ustevic/2, Lukas Hartl/2 sowie die Doppel Rinderer/Ustevic und Hartl/Maximilian Loibl. Ebenfalls keine Chance ließen die Ruhmannsfeldener dem SV Ascha (8:1), DJK Hafner Straubing II (8:3), TSV Bogen II (8:5), TTC Hengersberg (8:0) und TTC Landau/Isar (8:3). In der TV-Zweiten spielten Jonas Rinderer, Fabian Rinderer, Vuk Ustevic, Maximilian Loibl, Lukas Hartl, Vincent Parl. Herausragender TV-Spieler der Nachwuchsrunde war Jonas Rinderer, der für beide Meisterteams an die Tische ging und alle 20 Kontrahenten in die Schranken wies. Noch eindrucksvoller ist die saisonübergreifende Bilanz des neunjährigen Talents, der nunmehr 33 Einzel in Folge für sich entschieden hat. Jonas’ Zwillingsbruder Fabian glänzte ebenfalls in beiden Teams; er gewann 17 Spiele und kassierte nur eine Niederlage.
− kr

verfasst am 09.12.2019