TV-Duo kann die Favoriten nicht bremsen (Bericht der PNP vom 22.02.2020).

Tischtennis: "Zweite" und "Dritte" des TV Ruhmannsfelden kassieren Heimniederlagen.

Ruhmannsfelden. Nichts zu bestellen hatten die zweite und dritte Tischtennismannschaft des TV Ruhmannsfelden in den Heimbegegnungen mit den designierten Meistern ihrer Spielklassen. Die TV-Reserve (Bezirksliga Ost) zog gegen den SV Finsterau mit 5:9 den Kürzeren, die "Dritte" (Bezirksklasse A-Gruppe 2) ging gegen den Nachbarn SV Gotteszell mit 1:8 baden.
Die Mini-Hoffnungen auf eine Überraschung schwanden beim abstiegsbedrohten Team II schon in der Anfangsphase, als die drei Doppel leer ausgingen. In den Einzeln lief es zunächst besser bei Ruhmannsfelden. Bernd Urban, Florian Hacker, Alexander Ebel und Matthias Thurnbauer bezwangen ihre Kontrahenten, bei Halbzeit lag der TV nur mehr mit 4:5 im Hintertreffen. Doch danach sorgte ein Dreierpack des Spitzenreiters um den bayernligaerprobten Robert Dezelak (früher TTC Perlach) für die Vorentscheidung – nach dem 5:8 durch Koni Bauer machte der bislang unbesiegte Titelfavorit den Sack zu.
Im Heimderby der "Dritten" gegen den SV Gotteszell unterlagen Hans und Jonas Rinderer ganz knapp mit 9:11 im fünften Satz (mehr dazu lesen Sie im Sportteil, Seite 15). Hans verkürzte im ersten Einzel auf 1:2, aber das blieb der einzige Zähler gegen den überlegenen Tabellenprimus, der mit 31:1-Punkten ganz oben steht.
In der vorherigen Auswärtspartie hatte Team III einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, als der TV bei Schlusslicht TSV Altenmarkt mit 8:6 die Oberhand behielt. In einem umkämpften, manchmal hektischen Spiel wechselte die Führung ständig hin und her. 6:6 hieß es vor den letzten beiden Einzeln, die dann der TV für sich entschied und einen eminent wichtigen 8:6-Erfolg bejubeln durfte. Für Ruhmannsfelden punkteten Hans Rinderer/2, Thommy Schneider/2, Georg Kauschinger/2, Hennes Berger und das Doppel Rinderer/Berger.
Der größten Abstiegssorgen ebenfalls entledigt hat sich die fünfte Mannschaft. Mit zwei klaren Siegen verbesserten sich die TV’ler auf Position fünf in der Bezirksklasse B-Gruppe 3. In heimischer Halle ließ Ruhmannsfelden den TSV Deggendorf V mit 8:2 abblitzen (Michael Welser/2, Hans Sattler/2, Markus Rauch, Michael Sattler/2, Rauch/M. Sattler), im Auswärtsmatch beim nur mit drei Mann angetretenen TSV Deggendorf VI sprang ein 8:1-Kantersieg heraus (Michael Welser/2, Hans Sattler, Markus Rauch, Bastian Ettl, Welser/Sattler, zwei Punkte kampflos). Problemlos erledigten die Damen ihre Aufgabe in der sportlich uninteressant gewordenen Bezirksoberliga. 9:1 lautete das Endresultat in der Auswärtspartie bei Schlusslicht TV Dingolfing. Das Satzverhältnis von 27:6 untermauert die Überlegenheit der Ruhmannsfeldenerinnen, für die Alexandra Müller/3, Bianca Thurnbauer/2, Petra Rinderer/2, Petra Schreiner und das Doppel Müller/Thurnbauer siegreich blieben.
Die zweite Bubenmannschaft kämpft nach der Bezirksliga-Meisterschaft in der Bezirksoberliga-Platzierungsrunde um Punkte. Und das Nachwuchsteam setzte seinen Siegeszug fort. Beim TTC Straubing II gewann der TV mit 8:3 (Fabian Rinderer/3, Vuk Ustevic, Lukas Hartl, Maximilian Loibl/2, Hartl/Loibl), die SG Neuhausen-Metten wurde mit 8:5 (Fabian Rinderer/3, Rinderer/Ustevic, vier Punkte kampflos) in Schach gehalten. − kr

verfasst am 22.02.2020