Neunjähriger (!) lässt die Herren alt aussehen (Bericht der PNP vom 06.03.2020)

Tischtennis-Talent Jonas Rinderer feiert historische Siege.

Das Saisonfinale der dritten Mannschaft des TV Ruhmannsfelden am Montag gegen den TSV Grafenau dürfte in der Chronik der vor 43 Jahren gegründeten Tischtennissparte besondere Erwähnung finden: TV-Talent Jonas Rinderer bestritt nach dem Doppeldebüt gegen Gotteszell seine ersten Einzelpartien bei den Herren. Und der Neunjährige ließ seine beiden Gegner alt aussehen, fegte die Grafenauer Christian Gsödl und Lukas Spindler in drei bzw. vier Sätzen vom Tisch.

Der Neunjährige, der mit einer Sondergenehmigung bei den Herren starten darf, errang sogar noch einen dritten Punkt im Doppel mit Vater Hans, der einen Einzelzähler beisteuerte. "Jonas strahlte danach über das ganze Gesicht. Er ist sehr stolz auf seine Erfolge", berichtet Vater Hans.

Die weiteren Punktesammler zum 8:3-Sieg, bei dem der TV alle vier Fünf-Satz-Spiele gewann: der glänzend aufgelegte Georg Kauschinger/2, Hennes Berger und das Doppel Berger/Kauschinger. Mit dem nie erwarteten Heimerfolg beendete Team III die Saison in der Bezirksklasse A-Gruppe 2 mit ausgeglichenem Punktekonto (18:18), machte den Ligaverbleib endgültig perfekt und zudem den Nachbarn Gotteszell zum Meister.

Jonas Rinderer jedenfalls darf sich in der neuen Saison, die im Herbst beginnt, dann auch in gewohnter Regelmäßigkeit im Herrenbereich beweisen. "Er gehört dann fest zum Kader", sagt Hans Rinderer. − kr/fed

verfasst am 06.03.2020