Im Gipfelduell schlägt der TV zu (Bericht der PNP vom 06.03.2020)

TV-Erste ist neuer Spitzenreiter der Bezirksoberliga – Paukenschläge durch Herren II und III.

Ruhmannsfelden. Mit einer eindrucksvollen Demonstration ihrer Heimstärke hat die erste Tischtennis-Mannschaft des TV Ruhmannsfelden in der Bezirksoberliga Niederbayern-Ost für einen Führungswechsel gesorgt und sich selbst auf die Pole-Position gehievt. Im Gipfelduell mit Spitzenreiter SV Julbach triumphierten Stern, Hagl und Kameraden mit 9:3. Außerdem gab es zwei weitere Paukenschläge durch die abstiegsbedrohte Reserve, die den ambitionierten Nachbarn SV Kirchberg II mit 9:6 in die Knie zwang, und durch die "Dritte", die Vizemeister TSV Grafenau mit 8:3 nach Hause schickte.
Im Bezirksoberliga-Spitzenspiel nahm Ruhmannsfelden die Zügel sofort in die Hand. Mit dem Heimnimbus im Rücken ging der TV selbstbewusst, couragiert und diszipliniert zur Sache. Hinzu kamen Nervenstärke und ein bisserl Fortune in einigen brenzligen Spielsituationen. Fazit des Topduells: Julbach wurde zwar unter Wert geschlagen, konnte aber die Hausherren nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. In der Tabelle liegen nun Ruhmannsfelden, Julbach und Vilshofen II mit je acht Minuspunkten gleichauf in Front.
Zum Spielverlauf: In den Doppeln brachten Franz Stern/Ernst Wirth den ersten Punkt auf die TV-Habenseite, Christian Hagl/Florian Kopp rangen das Julbacher Spitzenduo in fünf Sätzen nieder und stellten auf 2:0, während Josef Kramhöller/Florian Hacker im finalen Durchgang mit 9:11 knapp den Kürzeren zogen. In den Einzeln hielt Julbach nur bis zum 4:3 dagegen, dann drehten die Ruhmannsfeldener groß auf und entschieden mit fünf Erfolgen am Stück das Gipfeltreffen überraschend deutlich für sich. Für den neuen Tabellenprimus punkteten Franz Stern (zum 3:1 und 7:3), Christian Hagl (8:3), Ernst Wirth (4:2 und 9:3), Josef Kramhöller (5:3) und Florian Hacker (6:3).
Ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf der Bezirksliga Ost hat die zweite Mannschaft gesetzt. Trotz des feinen 9:6-Heimsieges gegen den Tabellendritten Kirchberg II bleibt die Lage prekär, da Hauptkontrahent Frauenau ebenfalls einen Sieg einfuhr. Im Derby holte die TV-Reserve schon früh zum vorentscheidenden Schlag aus, als der 1:2-Rückstand mit einem Viererpack in einen 5:2-Vorsprung umgewandelt wurde. Bei Ruhmannsfelden glänzten Bernd Urban, Bernhard Loibl und Koni Bauer, die jeweils beide Kontrahenten bezwangen. Die restlichen Zähler holten Florian Hacker, Matthias Thurnbauer und das Doppel Urban/Hacker.
Auch die dritte Mannschaft feierte einen 8:3-Sieg gegen Grafenau – und damit den Klassenerhalt in der Bezirksklasse A-Gruppe 2 (siehe nebenstehenden Bericht).
Die im Abstiegssumpf steckende vierte Mannschaft lag im Auswärtsspiel beim TTC Lalling schon mit 2:5 zurück, erkämpfte sich aber noch ein 7:7-Unentschieden durch Zähler von Matthias Bayerer/2, Georg Kauschinger, Martina Bergbauer-Fritz/2, Albert Nirschl, Kauschinger/Nirschl. Nichts zu holen war beim TSV Grafenau II, nach der 3:8-Niederlage (Bergbauer-Fritz, Nirschl, Kauschinger/Nirschl) bleibt die "Vierte" Vorletzter der Bezirksklasse B-Gruppe 4.
Getoppt wurden die Leistungen der drei Herrenteams vom TV-Nachwuchs. Die Burschen schnappten sich nach der Bezirksoberliga-Meisterschaft den zweiten Titel und durften sich als Bezirkspokal-Champion feiern lassen. Und die Youngster setzten einen drauf mit der bayerischen Vizemeisterschaft bei den Mannschaftsmeisterschaften der U13 (Bericht folgt). − kr

verfasst am 06.03.2020