Zum Auftakt warten alte Bekannte (Bericht der PNP vom 11.09.2020).

Saisonstart: TV-Herren in Dingolfing gefordert.
Ruhmannsfelden. Corona-Zwangspause und danach Training unter eingeschränkten und erschwerten Bedingungen: Nach einer noch nie dagewesenen Vorbereitung in der 43-jährigen Geschichte der Abteilung nehmen die Tischtennisspieler des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden die neue Saison 2020/2021 in Angriff. Neu ist, dass in den Mannschaftswettkämpfen bis auf weiteres keine Doppel gespielt und dass sowohl bei Sechser- als auch bei Viererteams alle zwölf Einzelpartien ausgetragen werden.
Beim TV Ruhmannsfelden starten am Wochenende fünf der sechs Herrenmannschaften; lediglich Team II (Bezirksliga Ost) greift erst am 18. September mit dem Landkreisduell beim SV Kirchberg II ins Geschehen ein. Im Blickfeld steht natürlich die "Erste", die als Aufsteiger in der Verbandsliga Südsüdost bei einem "alten Bekannten" aus Bezirksoberliga- und Landesliga-Zeiten gefordert ist. Ruhmannsfelden gastiert am Samstag, 18 Uhr, beim TV Dingolfing und kann mit Franz Stern, Christian Hagl, Ernst Wirth, dem wieder einsatzfähigen Tobias Bauer, Florian Kopp und Florian Hacker die Stammformation an die Tische schicken. Bereits am heutigen Freitag kämpfen die fünfte Mannschaft (Bezirksklasse B/Gruppe 4 zu Hause gegen den TTC Frauenau II) und die vierte Mannschaft (Bezirksklasse B/Gruppe 3 beim TTC Hengersberg II) um die ersten Punkte. Am Samstag haben neben Team I auch noch die "Dritte" (Bezirksklasse A/Gruppe 2 beim SV Gotteszell II) und die sechste Mannschaft (Bezirksklasse B/Gruppe 3 gegen den SV Gotteszell III) ihre ersten Aufgaben zu bewältigen. Für die ebenfalls in die Verbandsliga aufgestiegene Bubenmannschaft geht es los am 26. September mit einem Doppeleinsatz: um 11 Uhr zu Hause gegen DJK Altdorf II und um 18 Uhr beim TV Altötting. Der Saisonstart für die Buben II (Bezirksklasse A/Gruppe Ost) steht am 18. September mit einer Auswärtsbegegnung beim TTC Lalling im Terminkalender.
Vereinsmeisterschaft:Christian Hagl holt TitelTrotz der erschwerten Voraussetzungen hat die Tischtennis-Abteilung eine Tradition fortgeführt und die Vereinsmeisterschaften durchgeführt. Bei den Herren (15 Teilnehmer) triumphierte Christian Hagl, der einen Glanztag erwischt hatte und ohne Niederlage den Titel errang. Vizemeister wurde Franz Stern, Platz drei ging an Tobias Bauer, den vierten Rang erreichte Bernd Urban. Im Herrendoppel setzten sich die Routiniers Hans Rinderer/Josef Kramhöller die Krone auf, im Mixed waren es Alexandra Müller/Hans Rinderer.

verfasst am 11.09.2020