Nach 0:3 ein 7:5: TV ringt Rosenheim nieder (Bericht der PNP vom 14.10.2020).

Tischtennis-Landesliga: Ruhmannsfeldener Heimerfolg in einer packenden Begegnung.

Ruhmannsfelden. Heimstärke, Kampfgeist, geschlossenes Auftreten, gute Nerven: Mit diesen Tugenden, begleitet von einem Quäntchen Glück, haben die Tischtennis-Herren des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden den TTV Rosenheim mit 7:5 in die Knie gezwungen. In einer packenden Begegnung der Landesliga Südsüdost punktete jeder Akteur der Hausherren, die nun 4:2 Zähler auf ihrem Konto haben.
Die Heimpartie in der Fritz-Wittmann-Halle begann jedoch alles andere als erfolgversprechend. Die Oberbayern setzten anfangs die Akzente, Ruhmannsfelden geriet mit 0:3 ins Hintertreffen. Doch der Aufsteiger ließ sich nicht entmutigen und holte die Kastanien tatsächlich noch aus dem Feuer. Tobias Bauer und Florian Kopp verkürzten auf 2:3 und nach dem 2:5 trumpfte der TV mit einem Dreierpack auf: Franz Stern, Christian Hagl und Ernst Wirth stellten jeweils mit Vier-Satz-Erfolgen den 5:5-Ausgleich her. Die Endphase war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Florian Kopp wehrte nach 1:2-Satzrückstand zwei Matchbälle ab, gewann den vierten Durchgang mit 13:11, den fünften mit 11:8 und sorgte mit seinem zweiten Einzelsieg für die erste Führung. Das letzte Match ging ebenfalls über die volle Distanz. Mit einem 11:8 im Entscheidungssatz machte Florian Hacker den vielumjubelten Sieg gegen starke und am Ende enttäuschte Rosenheimer perfekt.
Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer der Jugend-Verbandsliga Südost stand der Nachwuchs des TV auf verlorenem Posten. Die Youngster zogen gegen die DJK Altdorf in heimischer Halle mit 4:8 den Kürzeren. Mit je zwei Siegen hielten die Zwillingsbrüder Jonas und Fabian Rinderer, die beide die Altdorfer Nummer eins abblitzen ließen, die einkalkulierte Niederlage in Grenzen. Mit jetzt 4:4 Punkten nehmen die Ruhmannsfeldener Buben den sechsten Rang ein.
Als einzige Mannschaft mit "weißer Weste" ist Team III souveräner Leader der Bezirksklasse A/Gruppe Bayerwald. Mit 8:0 Punkten steht Ruhmannsfelden ganz oben, für den vierten Sieg musste sich der TV allerdings nicht anstrengen. Zum Heimspiel trat Gast TSV Grafenau II am Montagabend nicht an, so dass ein kampfloses 12:0 in die Ergebnisliste aufgenommen wird. Die VI. Mannschaft hatte große Personalprobleme. Für die Auswärtspartie beim TSV Regen brachte der TV keine Mannschaft zusammen und überließ dem Spitzenreiter der Bezirksklasse B/Gruppe 3 kampflos die Punkte (Endergebnis 0:12). Zum Heimspiel am nächsten Tag gegen den TTC Hengersberg II standen auch nur drei Akteure zur Verfügung. Trotzdem sprang noch ein 6:6-Unentschieden heraus. Maßgeblichen Anteil am Remis hatte Bastian Ettl mit drei Siegen. Der reaktivierte Johannes Hartl gab mit zwei Zählern ein gelungenes Comeback, während Hans Sattler lediglich einmal erfolgreich war. Team VI hat bereits sechs Spiele absolviert und nimmt mit 5:7 Punkten einen Mittelfeldplatz ein.
Nach zwei Siegen musste die II. Jugendmannschaft erstmals die Segel streichen. Im Topspiel der Bezirksklasse A/Gruppe Ost gegen den Rangersten TSV Ringelai II unterlag Ruhmannsfelden mit 3:6, da sich nur TV-Spitzenspieler Maximilian Loibl behaupten konnte und seine drei Gegner bezwang.

verfasst am 14.10.2020