Rinderer erstmals im Nationaltrikot (Bericht der PNP vom 10.11.2015)

Ruhmannsfeldener Tischtennis-Crack bei den Slovak Cadet Open am Start.

Erstmals die deutschen Farben vertreten hat das Ruhmannsfeldener Ausnahme-Tischtennistalent Daniel Rinderer bei den Slovak Cadet Open in Bratislava. Mit der Zweiermannschaft überstand der 13-Jährige mit Tom Mykietyn (Westdeutscher TT-Verband) nach Siegen gegen Holland (3:2), Dänemark (3:2) und einer 1:3-Niederlage gegen Frankreich C die Vorrunde. Rinderer gewann dabei jeweils ein Einzel, musste jedoch auch jeweils eine Niederlage einstecken. In der K.o.-Runde hatten die beiden Deutschen keine Chance gegen Frankreich B und verloren klar mit 0:3.

Im Einzelwettbewerb belegte der Bayerwäldler in der Vorrunde den 3. Platz nach Niederlagen gegen den Polen Witkowski (2:3), dem Spanier Gutierrez (1:3) und einem Sieg gegen den Slowaken Delincak (3:0). In der K.o.-Runde verlor Rinderer schließlich gegen den Engländer Siray Shayan mit 2:3.

Der Höhepunkt aus Rinderers Sicht war jedoch das Doppelturnier mit Hannes Hörmann (Hilpoltstein). Nach drei Siegen spielten die beiden um den Einzug ins Halbfinale gegen die Japaner Takeru und Yukiya, im Einzel die Nr.3 der Weltrangliste. Es setzte dabei eine knappe 2:3-Niederlage.

Das nächste Turnier steht für den Ruhmannsfeldener schon vor der Tür. Am 21. und 22. November geht er beim Top 24 in Kellinghusen (Schleswig-Holstein) an die Platte.− red/F: Rinderer


verfasst am 17.09.2019