Saisonfinale eine Generalprobe für den TV

Tischtennis-Landesliga: Nach 9:5 bei Rosenheim II nun gegen Rangdritten

Pflichtaufgabe erfolgreich erledigt: Im vorletzten Punktspiel in der Landesliga Südost behielt die I. Herrenmannschaft des TV 1892 Ruhmannsfelden bei Absteiger DJK SB Rosenheim II mit 9:5 die Oberhand, obwohl Nachwuchs-Ass Daniel Rinderer und Thomas Feilmayr – beide waren mit der Bayern-Auswahl beim Deutschlandpokal gefordert – dem Vizemeister nicht zur Verfügung standen.

In einer für beide Seiten bedeutungslosen Partie verdankten die Gäste ihren Sieg dem optimalen Start mit drei Doppelpunkten und dem starken Auftritt von Raffael Zisler, der im Spitzenkreuz beide Kontrahenten in die Knie zwang. Auch Florian Heigl und der in die Bresche gesprungene Routinier Ernst Wirth ließen nichts anbrennen. Nichtsdestotrotz entwickelte sich eine hart umkämpfte Begegnung, in der die Hälfte der 14 Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden.

Wie bereits gegen Baldham/Vaterstetten, gewann der TV alle drei Doppel. Stern/Wirth mussten über die volle Distanz gehen, Zisler/Stöger und Hagl/Heigl gerieten nur selten in Bedrängnis. Im ersten Einzel zog Lucas Stöger gegen DJK-Topmann Bogatov trotz harter Gegenwehr den Kürzeren, doch Raffael Zisler erhöhte mit einem knappen Sieg auf 4:1. Nachdem im Mittelkreuz sowohl Christian Hagl als auch Franz Stern das Nachsehen hatten, verkürzte Rosenheim auf 4:3.

Im Schlusskreuz schlug Ruhmannsfelden aber postwendend zurück, Ernst Wirth und Florian Heigl bauten den Vorsprung auf 6:3 aus. Im Spitzenduell behauptete sich Raffael Zisler nach einem offenen Schlagabtausch, nach dem 7:3 verlor Lucas Stöger auch sein zweites Einzel. Franz Stern ließ das 8:4 folgen, nach der Niederlage von Christian Hagl blieb es Florian Heigl vorbehalten, den 9:5-Sieg in trockene Tücher zu bringen.

Obwohl die Würfel gefallen sind, wartet beim Saisonfinale noch ein Härtetest auf die Ruhmannsfeldener. Die TVler empfangen am morgigen Samstag (19 Uhr) den Rangdritten TuS Bad Aibling II – eine echte Generalprobe für den ersten Stichkampf in der Relegation zur Bayernliga. Dabei kreuzt Ruhmannsfelden am Samstag, 25. April, die Klingen mit dem Post SV Augsburg. Das Kräftemessen mit dem Vizemeister der Landesliga Südwest beginnt um 19 Uhr in der heimischen TV-Halle.

STATISTIK: DJK SB Rosenheim II – TV Ruhmannsfelden 5:9: Bogatov/Dräxl – Stern/Wirth 8:11, 5:11, 11:9, 17:15, 6:11; Embacher/Böck – Zisler/Stöger 6:11, 10:12, 8:11; Bayer/Marin – Hagl/Heigl 11:7, 7:11, 8:11, 7:11; Bogatov – Stöger 11:8, 10:12, 11:6, 13:11; Embacher – Zisler 8:11, 9:11, 11:7, 13:15; Dräxl – Hagl 8:11, 12:10, 11:9, 11:4; Bayer – Stern 11:9, 11:8, 8:11, 6:11, 11:9; Marin - Wirth 7:11, 11:8, 12:10, 10:12, 8:11, Böck – Heigl 14:16, 12:10, 5:11, 7:11; Bogatov – Zisler 10:12, 11:7, 12:10, 7:11, 11:13; Embacher – Stöger 11:5, 4:11, 6:11, 11:7, 11:5, Dräxl – Stern 10:12, 7:11, 11:1, 6:11; Bayer – Hagl 11:7, 16:14, 6:11, 9:11, 11:5; Marin - Heigl 11:8, 6:11, 11:7, 7:11, 9:11. − kr





Zeitungsbericht PNP vom 11.04.2015

verfasst am 03.09.2015