TV-Arbeitssieg beim Abstiegskandidaten (Bericht der PNP vom 17.02.2017)

1.Tischtennis-Bezirksliga: 9:4 bei Fortuna Passau III – 9:6: Herren II sammeln wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Ruhmannsfelden. Zur Kategorie Pflichtsiege zählt der 9:4-Auswärtserfolg der I. Herrenmannschaft der TV-Tischtennissparte bei TTC Fortuna Passau III. Mit den zwei einkalkulierten Punkten beim Rangvorletzten festigten die Ruhmannsfeldener den vierten Platz im Bezirksoberhaus.

Der TV, der auf Bernd Urban (Grippe) verzichten musste, legte mit zwei Doppelzählern den Grundstein und baute die Führung auf 5:2 aus. Nachdem das Schlusskreuz leer ausging, verkürzten die kaum noch zu rettenden Gastgeber auf 5:4. Im zweiten Einzeldurchgang machten jedoch die Ruhmannsfeldener kurzen Prozess und mit vier deutlichen Drei-Satz-Siegen am Stück den Erfolg perfekt. Es punkteten: Franz Stern/2, Pavel Kopriva, Ernst Wirth/2, Tobias Bauer/2 sowie die Doppel Stern/Wirth und Kopriva/Bauer. Im nächsten Heimspiel am heutigen Freitag geht es für den TV in erster Linie darum, die zu erwartende Niederlage in Grenzen zu halten. Als Gast kommt der designierte Meister DJK SV Bad Höhenstadt, der mit aktuell 30:0 Punkten die Pole-Position besetzt.

Ein riesen Schritt zum Verbleib in der 2. Bezirksliga gelang den Herren II. Die TV-Reserve behauptete sich beim TSV Oberalteich II mit 9:6 und vergrößerte den Abstand auf den Tabellenvorletzten auf sieben Punkte. Ruhmannsfelden tat sich erwartungsgemäß schwer, überzeugte aber mit einer kampfstarken und mannschaftlich geschlossenen Leistung. Zwei Doppelpacks zum 6:4 und zum 8:5 ebneten dem TV den Weg zu diesem wichtigen Erfolg. Die Punkte holten Christian Hagl/2, Josef Kramhöller, Arnold Buchner/2, Alexander Ebel, Koni Bauer, Bernhard Loibl und das Doppel Hagl/Ebel.

Nichts zu bestellen hatten die Herren II im voran gegangenen Spiel gegen Liga-Primus TSV Deggendorf II. Ruhmannsfelden geriet mit 1:9 unter die Räder, den Ehrenpunkt holte Ersatzmann Hans Rinderer. Im nächsten Spiel kreuzen die Herren II am 24. Februar zu Hause mit dem TTC Wallersdorf die Klingen.

Ebenfalls kein Land sah die III.Herrenmannschaft bei der 2:9-Heimpleite gegen Spitzenreiter DJK SV Leiblfing. Nach dem überraschenden 8:8 im Vorrundenmatch lief bei der TV-Truppe nicht viel zusammen. Die beiden Zähler errang man in der Anfangsphase durch das Doppel Hans Rinderer/Hennes Berger und Florian Hacker, der den Leiblfinger Topmann Reichl nach bravouröser Vorstellung im fünften Satz in die Knie zwang. Andere Vorzeichen gelten für die nächste Partie am Freitag bei Schlusslicht TTC Wallersdorf II, mit einem Sieg kann sich der TV die abstiegsbedrohte Region der 3. Bezirksliga weiterhin vom Leibe halten.

Die zweite Saisonniederlage mussten die Damen quittieren. Beim SV Kelheimwinzer, gegen den Ruhmannsfelden schon in der Hinrunde über ein 7:7 nicht hinausgekommen war, zog das TV-Team mit 4:8 den Kürzeren. Die ohne die erkrankte Claudia Lindner angetretenen Gäste gerieten bald auf die Verliererstraße. Den 0:2-Rückstand nach den Doppeln machten die TV-Damen noch wett, aber dann setzte sich Kelheimwinzer auf 5:2 ab und die Partie war gelaufen. Für die einzigen Erfolgserlebnisse sorgten Alexandra Müller und Bianca Thurnbauer, die je zwei Mal die Oberhand behielten.

In der Heimpartie gegen den TV Dingolfing sprang Daniela Karl für die erneut fehlende Claudia Lindner in die Bresche. Die Ruhmannsfeldenerinnen starteten gut, gaben allerdings den 3:0-Vorsprung postwendend aus der Hand. Nach dem 3:3 zog das TV-Team die Zügel an, gab nur noch ein Spiel verloren und landete einen letztlich ungefährdeten 9:4-Erfolg. Die Ruhmannsfeldener Zähler holten: Alexandra Müller/3, Bianca Thurnbauer, Daniela Karl, Petra Schreiner sowie die Doppel Müller/Thurnbauer und Karl/Schreiner. Das Punktekonto weiter aufstocken und Platz zwei behaupten wollen die TV-Damen am Samstag in der Auswärtspartie bei Schlusslicht TG Landshut.

Die beiden Abstiegsplätze in der 1. Bezirksliga sind für die I. Burschenmannschaft wohl kein Thema mehr. Der TV-Nachwuchs gab auf eigenen Tischen dem Tabellenvorletzten TSV Grafenau mit 8:3 das Nachsehen. Zu Beginn kam Ruhmannsfelden jedoch nicht in die Gänge, erst nach dem 1:3-Rückstand legten die Burschen den Schalter um und gaben sich keine Blöße mehr. In Bestform präsentierte sich Matthias Bayerer mit drei Einzelerfolgen; ferner siegten Markus Rauch, Bastian Ettl, Tobias Schneider/2 sowie Bayerer/Schneider. Eine Nummer zu groß war dann Spitzenreiter TTC Fortuna Passau. Gegen den Zweitliga-Nachwuchs setzte es eine 1:8-Niederlage, den Ehrenpunkt holte Matthias Bayerer. − kr


verfasst am 17.09.2019