TV Ruhmannsfelden versinkt im "Tal der Tränen" (Bericht der PNP vom 16.02.2018)

1. Tischtennis-Bezirksliga: Bitteres 5:9 im entscheidenden Abstiegsduell gegen den TSV Deggendorf II.      

Ruhmannsfelden. Todesstoß im Abstiegskampf für die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft des TV 1892 Ruhmannsfelden: Nach dem 5:9 im Schlüsselspiel gegen den TSV Deggendorf II sind die Chancen auf den Verbleib im niederbayerischen Tischtennis-Oberhaus auf den Nullpunkt gesunken, der Rückstand aufs rettende Ufer ist auf sechs Punkte angewachsen.
Wie in den meisten Partien in dieser verkorksten Saison musste Ruhmannsfelden auch im Abstiegsduell in der heimischen Fritz-Wittmann-Halle auf einen Leistungsträger verzichten. Bernd Urban war erkrankt, für ihn kam Florian Hacker zum Einsatz. Nichtsdestotrotz legte der TV einen passablen Start hin und verschaffte sich eine 4:3-Führung. Doch dann riss der Faden, in den nächsten fünf Einzeln musste Ruhmannsfelden die Segel streichen und geriet mit 4:8 ins Hintertreffen. Die Hausherren brachten zwar noch einen Zähler auf die Habenseite, aber nach dem 5:8 machten die Deggendorfer den Sack zu. Für den TV waren erfolgreich: Franz Stern, Pavel Kopriva, Tobias Bauer/2 und das Doppel Franz Stern/Ernst Wirth.
In der voran gegangenen Begegnung hatten die Herren I angedeutet, dass sie in Bestbesetzung auch stärkeren Kontrahenten der 1. Bezirksliga Paroli bieten können. Beim Tabellenzweiten TV Dingolfing wartete Ruhmannsfelden mit einer beherzten Vorstellung auf und hätte beinahe eine Überraschung geschafft. Die Partie ging über die volle Distanz, doch es gab kein Happy-End für die Gäste, die eine weitere knappe 7:9-Niederlage quittieren mussten. Die TV-Zähler errangen Ernst Wirth, Bernd Urban/2, Tobias Bauer, Florian Kopp/2 und Kopriva/Bauer.
Big points im Kampf um den Klassenverbleib in der 2. Bezirksliga brachte die 2. Herrenmannschaft auf die Habenseite. Die TV-Reserve behielt im Heimmatch gegen den Drittletzten DJK Hafner Straubing mit 9:4 die Oberhand. Ruhmannsfelden überzeugte mit einer geschlossenen Leistung, lag von Beginn an in Front; ein Dreierpack vom 4:3 zum 7:3 bedeutete die Vorentscheidung. Den wichtigen Sieg sicherten Christian Hagl/2, Josef Kramhöller, Arnold Buchner, Alexander Ebel, Koni Bauer, Florian Hacker sowie die Doppel Hagl/Ebel und Kramhöller/Hacker. Die Herren II behaupteten Platz fünf und haben jetzt acht Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.
Nichts Zählbares sprang für die Herren III in den beiden jüngsten Spielen in der 3. Bezirksliga heraus. Die TV-Truppe kassierte zwei 5:9-Niederlagen und weist jetzt ein ausgeglichenes Punktekonto auf, das Polster auf den Abstiegsrelegationsrang beträgt aber nur noch vier Zähler. Keinen guten Tag erwischten die Ruhmannsfeldener beim TTC Straubing II, wo nach dem 2:2 sechs Einzel in Folge in die Binsen gingen. Stärkster TV-ler war Bernhard Loibl mit zwei Erfolgen, die weiteren Zähler holten Hennes Berger, Matthias Thurnbauer und das Doppel Hans Rinderer/Hennes Berger. In der folgenden Heimpartie gegen den Tabellendritten SV Neuhausen-Offenberg wurde der TV eiskalt erwischt. Alle drei Doppel und die ersten drei Einzel wurden vergeigt. Nach dem 0:6 riss sich Ruhmannsfelden am Riemen, startete eine Aufholjagd, die aber nach dem 5:8 beendet war. Die Oberhand behielten Hans Rinderer, Bernhard Loibl, Matthias Thurnbauer/2, Thommy Schneider.
Aufatmen bei den Herren IV in der 2. Kreisliga: Nach vier Niederlagen in Folge – die letzte war ein blamables 3:8 gegen den TTC Frauenau II (Martina Bergbauer-Fritz, Manuel Niedermeier/2) – gab es endlich wieder ein Erfolgserlebnis, als die Ruhmannsfeldener den TSV Altenmarkt II mit 8:1 abfertigten. Für den ersten Rückrundensieg sorgten Martina Bergbauer-Fritz/2, Georg Kauschinger/2, Manuel Niedermeier/2, Matthias Bayerer, Bergbauer-Fritz/Bayerer.
Ihre Titelambitionen in der 3. Kreisliga verdeutlichten die Herren V mit dem 8:2-Heimsieg gegen die Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag II. Unangefochtener Spitzenreiter mit 22:0 Punkten – Team V darf den Meisterschaftssekt schon mal kalt stellen. Gegen Kirchdorf II gewannen Albert Nirschl/2, Hans Sattler, Bianca Thurnbauer, Michael Sattler/2 sowie die Doppel Sattler/Sattler und Nirschl/ Thurnbauer.− kr


verfasst am 16.02.2018