Rückschläge auf fremden Tischen (Bericht der PNP vom 16.11.2018).

Tischtennis: Ruhmannsfeldens Herren I verlieren 5:9 bei Freyung II, die Herren II unterliegen in Frauenau 4:9.      

Ruhmannsfelden. Mit leeren Händen heimgekehrt sind die beiden klassenhöchsten Tischtennis-Herrenmannschaften des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden. In den jüngsten Auswärtspartien setzte es unerwartet deutliche Niederlagen für Team I in der Bezirksoberliga (5:9 beim TV Freyung II) und Team II in der Bezirksliga Ost (4:9 beim TTC Frauenau).

Bei der "Ersten" nährte eine gute Anfangsphase die Hoffnung auf Zählbares. Nach zwei Doppelpunkten von Franz Stern/Ernst Wirth und Bernd Urban/Josef Kramhöller sowie zwei Einzelerfolgen von Franz Stern und Ernst Wirth lag Ruhmannsfelden mit 4:2 in Front. Doch dann folgte ein totaler Einbruch. Freyung II gewann sechs Einzel in Serie – zwei davon mit 13:11 und 11:9 im fünften Satz – und von diesem Schock erholte sich der TV nicht mehr. Ernst Wirth verkürzte auf 5:8, aber nach einer weiteren Niederlage stand der 5:9-Endstand fest.


Die Herren II kamen beim Landkreis-Derby in Frauenau von Beginn an nicht in die Gänge. Die motivierten und erstmals in Bestbesetzung angetretenen Hausherren ließen die unentschlossen agierenden TV’ler nicht zur Entfaltung kommen. Normalform erreichte nur ein Ruhmannsfeldener: Spitzenmann Christian Hagl, der bisher alle Einzel gewonnen hat. Er bezwang auch beide Frauenauer und behielt zudem mit Bernhard Loibl im Doppel die Oberhand. Den vierten Zähler machte Alexander Ebel im Schlusskreuz.

In der vorangegangenen Heimbegegnung hatte die TV-Reserve gegen den Nachbarn SV Kirchberg II mit 9:7 knapp die Nase vorn. In einem ausgeglichenen Derby brachte Ruhmannsfelden ein Dreierpack auf die Siegerstraße, als ein 5:6-Rückstand in eine 8:6-Führung umgewandelt wurde. In der heimischen Fritz-Wittmann-Halle punkteten Christian Hagl/2, Florian Hacker/2, Matthias Thurnbauer/2, Koni Bauer sowie das zweimal siegreiche Doppel Hagl/Loibl.

Mit zwei feinen 8:3-Erfolgen festigten die Herren III ihre Position im vorderen Tabellenmittelfeld der Bezirksklasse A-Gruppe 2. Im Auswärtsmatch beim TSV Metten verlor die TV-Dritte zu Beginn zwar beide Doppel und ein Einzel, aber nach dem 2:3 legte man eine gehörige Schippe drauf und entschied die nächsten sechs Spiele mehr oder weniger deutlich für sich. Die Zähler errangen Hans Rinderer/3, Thommy Schneider/2, Hennes Berger/2 und Georg Kauschinger.

Etwas zu hoch ausgefallen ist der 8:3-Heimsieg am Montagabend gegen den TSV Grafenau II. Die Ruhmannsfeldener gingen in allen vier Fünf-Satz-Partien als Sieger vom Tisch und ließen nach einer 5:0-Führung nichts mehr anbrennen. Es siegten: Hans Rinderer, Thommy Schneider/2, Hennes Berger/2, Georg Kauschinger, Rinderer/Berger, Schneider/Kauschinger.

Die IV. Mannschaft musste sich beim TSV Grafenau IV mit einem 7:7 zufrieden geben und rutschte in der Bezirksklasse B-Gruppe 4 auf den vierten Platz ab. Allerdings fehlten mit Albert Nirschl und Matthias Bayerer (beide erkrankt) erneut zwei Stammkräfte. Außerdem gab der TV nach einem 1:4-Rückstand nicht auf und sicherte noch einen Punkt. Erfolgreich waren Martina Bergbauer-Fritz/2, Michael Sattler/2, Alexandra Müller/2 und das Doppel M. Sattler/Müller.

Völlig von der Rolle sind momentan die Herren V. In der jüngsten Heimpartie gab es erneut die Höchststrafe mit der 0:8-Klatsche gegen den TSV Altenmarkt II. Mittlerweile wurden die TV’ler auf den vorletzten Platz in der Bezirksklasse B-Gruppe 3 durchgereicht.

Die ersten Punkte auf die Habenseite brachten die Damen in der Bezirksoberliga. In gut einer Stunde fertigten die Ruhmannsfeldenerinnen auf heimischen Tischen das Schlusslicht TTC Wallersdorf mit 8:1 ab. In einer einseitigen Partie (sieben 3:0-Siege) punkteten Alexandra Müller/2, Bianca Thurnbauer/2, Petra Rinderer/2 und beide Doppel mit Müller/Thurnbauer sowie Rinderer und der reaktivierten Klara Zellner. − kr


verfasst am 16.12.2018