"Erste" erreicht erstes Etappenziel (Bericht der PNP vom 07.12.2018).

Ruhmannsfeldener Tischtennis-Herren beenden Vorrunde mit ausgeglichenem Punktekonto – Damen Halbzeitmeister.
     
Ruhmannsfelden. Zwischenziel geschafft: Mit einem ausgeglichenen Punktekonto hat die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des Turnvereins Ruhmannsfelden die Hinrunde in der Bezirksoberliga abgeschlossen. Mit 9:9-Zählern und einem Polster von fünf Punkten auf den Abstiegsrelegationsrang kann das Team den zweiten Saisonteil beruhigt in Angriff nehmen.

Die Halbzeitbilanz wäre sogar noch besser ausgefallen, wenn nicht die TV-Truppe in der Heimpartie gegen den TTC Straubing einen Punkt verschenkt hätte. Gegen den Tabellenvordermann geriet Ruhmannsfelden zwar mit 3:4 ins Hintertreffen, legte aber dann einen fulminanten Zwischenspurt mit fünf Erfolgen in Serie hin und sah bei einer 8:4-Führung wie der sichere Sieger aus. In den verbleibenden Spielen agierten die TV’ler jedoch hektisch und ungeduldig, zogen vier Mal den Kürzeren und mussten sich mit einem 8:8-Unentschieden begnügen. Für Ruhmannsfelden punkteten Franz Stern/2, Tobias Bauer, Ernst Wirth/2, Josef Kramhöller, Bernhard Loibl sowie das Doppel Stern/Wirth.


Zum Vorrundenfinale kamen die Herren I in der heimischen Fritz-Wittmann-Halle gegen Schlusslicht FC Langdorf zu einem deutlichen 9:3-Erfolg. Ruhmannsfelden hatte den Nachbarn von Beginn an im Griff und sorgte mit zwei Dreierpacks (zum 6:2 und zum 9:3) für klare Verhältnisse. Erfolgreich waren Franz Stern/2, Tobias Bauer, Ernst Wirth/2, Florian Kopp, Josef Kramhöller sowie die Doppel Stern/Wirth, Kramhöller/Matthias Thurnbauer.

Mit zwei 8:2-Erfolgen verabschiedeten sich die Herren III in die kurze Pause. Mit der vollen Ausbeute behauptete das Team den dritten Rang in der Bezirksklasse A/Gruppe 2, mit 15:5-Zählern ist die TV-Dritte punktgleich mit dem Tabellenvierten Kirchberg III und liegt nur einen Punkt hinter dem Zweitplatzierten Kirchdorf. In der Auswärtsbegegnung beim TSV Regen ließ Ruhmannsfelden nichts anbrennen, lediglich der Spitzenmann der Kreisstädter war zwei Mal erfolgreich. Die TV-Siege holten Hans Rinderer, Thommy Schneider, Hennes Berger/2, Georg Kauschinger/2, Rinderer/Berger, Schneider/Kauschinger. Eine ähnlich klare Angelegenheit war das Heimspiel gegen den TSV Altenmarkt. Beim 8:2-Erfolg punkteten Rinderer/2, Schneider, Berger/2, Kauschinger/2, Rinderer/Berger.

Mit einem Remis ließ Team IV in der Bezirksklasse B/Gruppe 3 aufhorchen. Beim Rangzweiten TSV GrafenauIII zeigte Ruhmannsfelden eine kämpferisch starke Leistung und errang nach 1:4- und 5:7-Rückstand noch ein 7:7. Den Teilerfolg, mit dem man den vierten Platz behauptete, sicherten Martina Bergbauer-Fritz/2, Albert Nirschl, Michael Sattler, Alexandra Müller/2 und das Doppel Sattler/Müller.

Für einen Paukenschlag sorgten die Damen beim Hinrundenfinale in der Bezirksoberliga. Die Ruhmannsfeldenerinnen trumpften beim Ex-Bayernligisten TTC Fortuna Passau groß auf und holten sich mit einem 8:3-Sieg sogar noch die Halbzeitmeisterschaft. Allerdings muss sich der TV den ersten Rang teilen mit Passau und Bogen, bei denen ebenfalls 6:2-Punkte zu Buche stehen. Bei den Fortunen behielten die Ruhmannsfeldenerinnen in einigen engen Sätzen mit Nervenstärke und Entschlossenheit die Oberhand. Den nie erwarteten Herbsttitel machten perfekt: die überragende Alexandra Müller/3, Bianca Thurnbauer/2, Petra Rinderer/2 und das Doppel Müller/Thurnbauer. − kr


verfasst am 20.02.2020