Siebter Streich auf heimischen Tischen (Bericht der PNP vom 07.02.2020).

TV Ruhmannsfelden fertigt Garham mit 9:1 ab – 4:8 und 8:6 der Herren III – Schlappe für Damen.

Ruhmannsfelden. 9:6, 9:0 und vier Mal 9:2 – das waren die bisherigen Ergebnisse in den sechs Bezirksoberliga-Heimpartien der ersten Tischtennis-Mannschaft des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden. Und am jüngsten Spieltag ist Sieg Nummer sieben hinzugekommen, ein 9:1 gegen Aufsteiger TTF Garham. Mittlerweile ist die "Erste" des TV in der Fritz-Wittmann-Halle seit fast zwei Jahren ungeschlagen.
In der Begegnung mit dem abstiegsbedrohten Neuling trat Ruhmannsfelden sofort aufs Gaspedal. Schon die drei Doppel standen ganz im Zeichen der Gastgeber. Franz Stern/Ernst Wirth und Josef Kramhöller/Florian Hacker ließen die Kontrahenten jeweils in drei Sätzen abblitzen, Christian Hagl/Florian Kopp behaupteten sich in vier Durchgängen. In den Einzeln erhöhten Franz Stern, Christian Hagl und Ernst Wirth in souveräner Manier auf 6:0, Florian Kopp und Josef Kramhöller entschieden zwei enge Fünf-Satz-Matches zu ihren Gunsten. Beim Stande von 8:0 holte Garham den Ehrenpunkt, aber mit seinem zweiten Erfolg machte Franz Stern den 9:1-Kantersieg dingfest. Mit dem siebten Heimtriumph der Saison behauptete Ruhmannsfelden den dritten Platz in der Bezirksoberliga Niederbayern-Ost. Nach einem schwachen Auswärtsauftritt (4:8 beim SV Kirchberg III) und einer – vor allem kämpferisch – starken Heimvorstellung (8:6 gegen Spvgg Teisnach II) verfügt Team III des TV weiterhin über ein ausgeglichenes Punktekonto in der Bezirksklasse A-Gruppe 2. In Kirchberg geriet Ruhmannsfelden schnell auf die Verliererstraße. Beide Doppel und das erste Einzel gingen verloren, ehe Hans Rinderer auf 1:3 stellte. Aber dann setzte es vier Niederlagen am Stück, nach dem 1:7 war die Partie gelaufen. Alexandra Müller, Georg Kauschinger und Hans Rinderer starteten zwar eine kurze Aufholjagd, nach dem 4:7 machte jedoch Kirchberg den Sack zu.
Im Heimderby am Montag gegen den Tabellendritten Teisnach II sah es geraume Zeit nicht nach etwas Zählbarem für die Ruhmannsfeldener aus. Erneut gingen beide Doppel leer aus, in den Einzeln geriet der TV mit 3:5 ins Hintertreffen. Aber dann legten die Gastgeber den Schalter um und gestatteten Teisnach nur mehr einen Zähler. Hauptanteil am 8:6-Erfolg hatte der überragende Hans Rinderer mit drei Punkten, ferner siegten Thommy Schneider, Hennes Berger/2 und Georg Kauschinger/2. Mit dem Derbysieg brachte die "Dritte" zwei wichtige Zähler für den Ligaverbleib auf die Habenseite. Das Vorhaben, Sicherungspunkte für den Erhalt der Bezirksklasse B zu sammeln, gelang der vierten Mannschaft dagegen nicht. In der Heimpartie gegen den Tabellenvorletzten Teisnach III musste das TV-Quartett mit 6:8 überraschend die Segel streichen. Entscheidenden Boden verlor die "Fünfte" schon in der Anfangsphase durch einen 1:4-Rückstand. Für Ruhmannsfelden waren erfolgreich: Michael Welser/2, Markus Rauch, Bastian Ettl/2, Rauch/Ettl. Durch die Derbypleite ist das Polster auf den Abstiegsrang auf zwei Pünkterl geschmolzen.
Eine 2:8-Klatsche kassierten die Damen im Bezirksoberliga-Gipfel gegen den designierten Meister TTC Fortuna Passau, den die Ruhmannsfeldenerinnen in der Vorsaison zwei Mal in die Schranken gewiesen hatten. Doch in dieser Saison spielt man erstmals im Braunschweiger System, mit dem sich die TV-Damen partout nicht anfreunden können. Sie ließen im Spitzenduell zuweilen Einsatzwillen und Konzentration vermissen. So sprangen nur zwei Punkte heraus durch Petra Rinderer (zum 1:4) und Alexandra Müller (zum 2:8-Endstand). − kr

verfasst am 29.02.2020