Nicht mehr Spitze (Bericht der PNP vom 11.03.2020).

TT: Ruhmannsfelden patzt wieder auswärts

Ruhmannsfelden. Auf fremden Platten hat die 1. Tischtennis-Mannschaft des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden in der laufenden Saison schon einige Zähler liegen gelassen. Ein weiterer Minuspunkt ist am jüngsten Spieltag der Bezirksoberliga hinzugekommen mit dem 8:8 bei der DJK Haselbach. Und das magere Remis blieb nicht ohne Folgen, denn der TV musste die Pole-Position nach einer Woche schon wieder räumen.
Bei der Partie in Haselbach – die DJK ist eine von mehreren Mannschaften, die für den Ligaverbleib noch Sicherungspunkte benötigt - gingen die drei Ruhmannsfeldener Akteure auf den Ranglistenplätzen 4 bis 6 völlig leer aus: Florian Kopp, Josef Kramhöller und Florian Hacker verloren jeweils beide Einzel. Dass wenigstens ein Teilerfolg heraussprang, verdankte der TV dem Spitzenkreuz mit Franz Stern und dem sehr starken Christian Hagl/2, dem einmal mehr überzeugenden Ernst Wirth/2 in der Mitte, dem Dreier-Doppel Kramhöller/Hacker und dem Spitzenduo Stern/Wirth, das zu Beginn siegte und mit einem knappen Fünf-Satz-Erfolg in der Schlusspaarung das 8:8 sicherte.
Unterm Strich betrachtet war Ruhmannsfelden mit dem Teilerfolg noch gut bedient, da Haselbach mit 35:29 das deutlich bessere Satzverhältnis aufzuweisen hatte. Nun steht der TV-Ersten das nächste Spitzenduell ins Haus, wenn am Freitag, 20 Uhr, die nur einen Punkt schlechter gestellte DJK Bad Höhenstadt II in der Fritz-Wittmann-Halle aufkreuzt.
Die im Abstiegssumpf steckende II. Mannschaft hat den Kopf vorerst aus der Schlinge gezogen. Im Kellerduell mit dem TTC Frauenau behielt die Ruhmannsfeldener Reserve mit 9:5 die Oberhand, überholte den Landkreis-Kontrahenten und nimmt jetzt den Relegationsrang in der Bezirksliga Ost ein. In dem überlebenswichtigen Heimspiel legte der TV mit einem furiosen Start den Grundstein zum Sieg. Die drei Doppel Bernd Urban/Florian Hacker, Bernhard Loibl/Alexander Ebel, Koni Bauer/Matthias Thurnbauer sowie Bernd Urban brachten ihre Farben mit 4:0 in Front. Diesen Vorsprung gab der TV nicht mehr aus der Hand, die weiteren Siege fuhren ein: Bernhard Loibl, Florian Hacker/2, Alexander Ebel/2.
Mit einem knappen und einem klaren Erfolg ist die Burschenmannschaft des TV in die Meisterrunde der Bezirksoberliga gestartet. Beim TTC Straubing behaupteten sich die ersatzgeschwächt angetretenen Ruhmannsfeldener mit 8:6; Matthias Bayerer/3, Michael Welser/3, Vuk Ustevic und das Doppel Bayerer/Welser punkteten. Eine ganz klare Angelegenheit war die Heimbegegnung am Montag mit TTC Fortuna Passau III, bei der der TV-Nachwuchs alle acht absolvierten Spiele mit 3:0-Sätzen gewann. In die Siegerliste trugen sich ein: Jonas Rinderer/2, Matthias Bayerer/2, Michael Welser, Fabian Rinderer, Bayerer/ Welser, Rinderer/Rinderer. − kr

verfasst am 29.03.2020