Ein Wimpernschlag fehlt zum Remis (Bericht der PNP vom 26.09.2020).

Tischtennis: TV-Reserve spielt 5:7 im Bezirksliga-Derby bei Kirchberg II - "Dritte" an Tabellenspitze.

Ruhmannsfelden. Wenn im Tischtennis die Hälfte einer Sechser-Mannschaft leer ausgeht, kann nur selten etwas Zählbares auf die Habenseite gebracht werden. Diese Erfahrung musste die II. Mannschaft des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden bei ihrem Saisonauftakt in der Bezirksliga Ost machen. Das Landkreisderby beim SV Kirchberg II ging mit 5:7 knapp verloren.
Beim Nachbarn stand die TV-Reserve ganz dicht vor einem Punktgewinn, der eine kleine Überraschung bedeutet hätte. Beim Stande von 4:5 hatte Koni Bauer in seinem zweiten Einzel einen Matchball, den aber der Routinier bei einer 2:1-Satzführung nicht zu nutzen verstand und schließlich nach fünf Durchgängen den Kürzeren zog.
In der ersten Begegnung der neuen Saison waren nur zwei Ruhmannsfeldener gut drauf: Spitzenmann Bernd Urban hielt beide Kontrahenten in Schach – genau wie Spartenleiter Josef Kramhöller, der im Mittelkreuz mit zwei Punktgewinnen überzeugte. Für den fünften Zähler der II. Mannschaft sorgte Matthias Thurnbauer im hinteren Paarkreuz. In der Bezirksliga Ost sind übrigens nur mehr acht Teams vertreten, nachdem der TSV Grafenau seine Mannschaft abgemeldet hat.
Einen Start nach Maß hat die III. Mannschaft in der Bezirksklasse A/Gruppe Bayerwald hingelegt. Nach dem 7:5 bei Gotteszell II ließ Ruhmannsfelden in der heimischen Fritz-Wittmann-Halle den TTC Hengersberg mit 8:4 abblitzen und eroberte mit dem zweiten Sieg die Pole-Position. In einer guten Begegnung boten die Gäste lange Zeit Paroli, ehe die TV-Dritte mit einem Dreierpack in der Endphase die beiden Punkte unter Dach und Fach brachte. Bei Ruhmannsfelden überragte Hans Rinderer, der bei seinen drei Erfolgen keinen Satz abgab. Sohn Jonas und der wiederum gut disponierte Georg Kauschinger behielten je zwei Mal die Oberhand, Hennes Berger gewann eine Partie.
Bereits vier Spiele hat die VI. Mannschaft in der Bezirksklasse B/Gruppe 4 absolviert. Der dürftigen Vorstellung bei der Spvgg Teisnach III, die eine 3:9-Niederlage zur Folge hatte, ließ die "Sechste" einen passablen Heimauftritt mit einem feinen 9:3-Sieg gegen den TSV Altenmarkt II folgen. In Teisnach kam das TV-Quartett gar nicht in die Gänge, geriet schnell auf die Verliererstraße und holte erst nach einem 0:7-Rückstand die drei Punkte durch Michael Sattler, Markus Rauch und Bastian Ettl. Im Heimspiel gegen Altenmarkt II stellte Team VI mit einer 4:1-Führung die Weichen auf Sieg, der am Ende eine klare Sache war. Beim 9:3 fuhren Bastian Ettl/3, Michael Sattler/2, Markus Rauch/2 und Hans Sattler/2 die Ruhmannsfeldener Zähler ein.
Länger geworden ist die Liste mit herausragenden Erfolgen bei den zehnjährigen TV-Talenten Jonas und Fabian Rinderer. Bei den bayerischen Top-Ten der Altersgruppe U13, die im niederbayerischen Arnstorf ausgetragen wurden, bezwang Jonas sechs Gegner und schaffte als Dritter den Sprung aufs Siegertreppchen. Fabian bestätigte seine sehr gute Form, überraschte in der ersten Runde mit einem 3:1-Erfolg gegen seinen Zwillingsbruder und erreichte in der Endabrechnung den siebten Rang. Sowohl Jonas als auch Fabian Rinderer lösten das Startticket für die Bayerischen Meisterschaften der U13, die aber voraussichtlich erst im Dezember ausgetragen werden. − kr

verfasst am 26.09.2020