Trotz Tabellenführung: TV hält Tischtennisball flach (Bericht der PNP vom 21.10.2016)

9:4-Pflichtsieg gegen TTC Straubing – Nun gegen zwei Titelanwärter – Herren II und III verlieren.

Die Pflichtaufgaben, die für den Verbleib in der 1. Tischtennis-Bezirksliga erledigt werden müssen, hat die neuformierte I. Herrenmannschaft des TV 1892 Ruhmannsfelden bislang erfolgreich bewältigt. In der jüngsten Heimbegegnung ließ das Team gegen das punktlose Schlusslicht TTC Straubing nichts anbrennen und gewann mit 9:4.

Wie in den vorangegangenen Partien überzeugte Ruhmannsfelden mit einem konzentrierten und geschlossenen Auftritt. Gegen den Aufsteiger gab der TV über weite Strecken den Ton an und leistete sich nur eine kurze Schwächephase mit drei Niederlagen am Stück, so dass Straubing von 7:1 auf 7:4 verkürzen konnte. Die Hausherren gaben das Heft aber nicht mehr aus der Hand und machten mit zwei weiteren klaren Einzelerfolgen den Sack zu. Für die TV-Punkte sorgten: Pavel Kopriva, Franz Stern, Ernst Wirth/2, Bernd Urban/2, Tobias Bauer sowie die Doppel Wirth/Urban und Stern/Florian Kopp. Mit 9:1 Punkten steht Ruhmannsfelden zwar momentan auf der Pole-Position, doch nun warten zwei schwere Aufgaben gegen die Titelanwärter Dingolfing und Altdorf II.

Nichts auf die Habenseite brachten die Herren II im Auswärtsspiel in Oberalteich. Beim Rangzweiten der 2. Bezirksliga zogen die Ruhmannsfeldener mit 4:9 den Kürzeren. Dabei befand sich die TV-Reserve mit den favorisierten Gastgebern geraume Zeit auf Augenhöhe und hielt bis zum 4:4 die Partie offen. In den folgenden fünf Einzeln hatten die Ruhmannsfeldener jedoch das Nachsehen, wobei drei Spiele erst im fünften Satz verloren gingen. Für die Gäste punkteten Josef Kramhöller, Arnold Buchner, Alexander Ebel und das Doppel Kramhöller/Koni Bauer. Mit 6:4 Punkten führt der TV ein vier Teams starkes Tabellenmittelfeld an.

Völlig chancenlos war die III. Herrenmannschaft in der Partie beim SV Neuhausen-Offenberg, beim Spitzenteam der 3. Bezirksliga geriet Ruhmannsfelden mit 1:9 unter die Räder. Den Ehrenpunkt holten die TVler gleich zu Beginn, als das Doppel Hans Rinderer/Florian Hacker den 1:1-Ausgleich besorgte. In den nächsten acht Begegnungen bot sich noch dreimal eine Gelegenheit zur Ergebnisverbesserung, doch in allen drei Fünf-Satz-Spielen mussten die TV-Akteure die Segel streichen. Nach dieser Klatsche rangieren die Herren III mit 5:3 Zählern im vorderen Tabellenmittelfeld.

Dem ersten Punktspiel der TV-Damen in der 1. Bezirksliga setzte Claudia Lindner den Stempel auf. Der früher bei Fortuna Passau aktive Neuzugang legte beim 8:5 bei DJK SB Landshut III einen grandiosen Einstand hin: Lindner wies nicht nur ihre drei Gegnerinnen mit jeweils 3:0 Sätzen klar in die Schranken, sondern gewann auch noch das Doppel mit Petra Schreiner. Sieggarantin Nummer zwei war Alexandra Müller, die ebenfalls mit ihren drei Landshuter Kontrahentinnen kurzen Prozess machte. Den achten Zähler steuerte Bianca Thurnbauer bei.

Schwer tun sich die beiden Kreisliga-Herrenmannschaften des TV, die durch das Aufrücken von Stammspielern neu besetzt werden mussten und jetzt auch noch mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen haben. Georg Kauschinger und Michael Sattler fallen wahrscheinlich mehrere Wochen aus und auch Albert Nirschl musste zuletzt krankheitsbedingt passen. Daher müssen vor allem Jugendspieler in die Bresche springen, die sich achtbar aus der Affäre ziehen und Erfahrungen sammeln können. Die Herren IV holten in fünf Spielen nur einen Punkt mit dem 8:8 beim "Leidensgenossen" TTC Plattling und sind Schlusslicht in der 1. Kreisliga. Auch die Herren V stehen nach dem einzigen Erfolgserlebnis (8:2 zum Auftakt beim TTC Lalling II) im Klassement der 3. Kreisliga ganz unten. − kr


verfasst am 17.09.2019