Nach Lichtblick erneut Rückschlag (Bericht der PNP vom 09.12.2017).

1.TT-Bezirksliga: 9:7 und 7:9 der Herren I - Auch Team II im Abstiegssumpf - Damen festigen Platz 2.

Ruhmannsfelden. Der erhoffte Befreiungsschlag ist zwei Tischtennis-Mannschaften des TV 1892 Ruhmannsfelden nicht gelungen. Sowohl die Herren I (1. Bezirksliga) als auch die Herren II (2. Bezirksliga) mussten bittere 7:9-Niederlagen gegen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Gut drauf sind dagegen die Damen, die mit zwei Siegen den 2. Platz im niederbayerischen Oberhaus festigten.
Die 1. Herrenmannschaft hatte im vorletzten Vorrundenmatch zumindest den Absturz ans Tabellenende verhindert. Im Kellerduell gegen Schlusslicht TSV Siegenburg fuhren die Ruhmannsfeldener einen knappen, wenngleich vollauf verdienten 9:7-Erfolg ein. Die Partie in der Fritz-Wittmann-Halle entwickelte sich zu einem hektischen, von vielen Unzulänglichkeiten geprägten Abstiegskampf. Obwohl der TV einen Blitzstart hinlegte und mit 5:0 in Führung ging, musste die verunsicherte Mannschaft bis zum Schluss um den Sieg zittern.
Den Erfolg verdankten die Herren I vor allem den Doppeln, die alle vier gewonnen wurden, sowie dem Spitzenkreuz, in dem die je zweimal erfolgreichen Franz Stern und Bernd Urban ebenfalls für eine optimale Ausbeute sorgten. Den fünften Einzelzähler steuerte Tobias Bauer bei. Die Doppelpunkte holten Franz Stern/Florian Kopp (2), Pavel Kopriva/Tobias Bauer und Bernd Urban/Josef Kramhöller.
In einem weiteren Schlüsselspiel beim vorher punktgleichen TSV Deggendorf II setzte es am Montagabend eine 7:9-Pleite für die Ruhmannsfeldener. Wie in den meisten Spielen der Vorrunde fehlten Geschlossenheit und Stabilität, in der Partie beim Aufsteiger gingen erneut drei TV-ler leer aus. Dabei sah es lange Zeit ganz gut aus, aber nach der 6:4-Führung holte Ruhmannsfelden nur noch einen Punkt. Bestnoten verdienten sich lediglich Franz Stern – der Topspieler des TV legte als einziger eine passable Vorrunde hin – und Ersatzmann Josef Kramhöller, die beiden Deggendorfern das Nachsehen gaben. Ferner siegten Florian Kopp und die Doppel Urban/Kramhöller, Kopriva/Bauer.
Ebenfalls dick im Abstiegssumpf stecken die Herren II in der 2. Bezirksliga. In der wichtigen Heimpartie gegen den TSV Oberalteich II lieferten die Ruhmannsfeldener eine enttäuschende Vorstellung ab; in entscheidenden Situationen fehlten Entschlossenheit und Nervenstärke. Die Punkte holten Christian Hagl, Arnold Buchner, Florian Hacker, Florian Kopp/2 sowie die Doppel Hagl/ Alexander Ebel und Buchner/ Kopp. Bei der 1. Mannschaft des TSV Oberalteich, dem verlustpunktfreien Spitzenreiter, überraschte die TV-Reserve mit einem guten Start. Nach dem 3:2 wanderte jedoch nur mehr ein Zähler auf die Habenseite, so dass am Ende eine 4:9-Niederlage zu Buche stand. Es punkteten der diesmal gut disponierte Christian Hagl/2 sowie die Doppel Hagl/Ebel und Buchner/Hacker.
Einen Doppeleinsatz absolvierten die Damen in Ohu-Ahrain. Und die Ruhmannsfeldenerinnen konnten mit der vollen Ausbeute die Heimfahrt antreten, nachdem sie zuerst das auf Rang vier stehende 2. Team der Gastgeberinnen mit 8:5 in die Schranken wiesen und dann Ohu-Ahrain III mit 8:3 bezwangen. In der ersten Partie gegen Ohu-Ahrain II glänzten Alexandra Müller und Petra Rinderer mit je drei Siegen, die beiden restlichen Zähler steuerten Bianca Thurnbauer und Müller/ Thurnbauer bei. Das 8:3 gegen Ohu-Ahrain III sicherten Alexandra Müller/3, Petra Rinderer/2, Bianca Thurnbauer, Petra Schreiner und Müller/Thurnbauer.
Im Gegensatz zu den Bezirksligisten trumpften die drei Kreisliga-Herrenmannschaften in der Vorrunde groß auf. Nach Team VI (4. Kreisliga) und Team V (3. Kreisliga) sicherte sich auch die 4. Mannschaft den Halbzeittitel in der 2. Kreisliga. Mit dem besten Spielverhältnis liegt der TV nach der Hinrunde vor den punktgleichen TSV Deggendorf IV und SV Kirchberg III in Front.
Beim Vorrundenfinale in der heimischen Fritz-Wittmann-Halle behauptete sich die "Vierte" mit 8:4 gegen den SV Neuhausen-Offenberg II, der bei Halbzeit mit einem Punkt Rückstand den vierten Platz einnimmt. Die Weichen stellte Ruhmannsfelden in der Anfangsphase, als man den 1:2-Rückstand in einen 6:2-Vorsprung umwandelte. Die Herbstmeisterschaft sicherten Matthias Thurnbauer/2, Martina Bergbauer-Fritz/2, Georg Kauschinger/2, Manuel Niedermeier und Thurnbauer/Bergbauer-Fritz. − kr

verfasst am 18.06.2019