Eine Saison mit vielen Fragezeichen (Bericht der PNP vom 08.09.2018)

TV Ruhmannsfelden startet mit Verletzungsproblemen in die neue Tischtennis-Runde.

Ruhmannsfelden. Mit einer Portion Skepsis und keinen allzu großen Erwartungen blickt die Tischtennis-Abteilung des Turnvereins 1892 Ruhmannsfelden der neuen Wettkampfrunde entgegen. Nach einer grundlegenden, nicht unumstrittenen Strukturreform im Bayerischen Tischtennisverband, der die 62 Kreise aufgelöst und 16 neue Bezirke gebildet hat, warten neue Spielklassen mit einigen unbekannten Gegnern auf die acht Mannschaften, die der TV in der Saison 2018/2019 ins Rennen schicken wird.
Sorgenkind ist und bleibt die I. Herrenmannschaft. Nach wie vor machen teilweise langwierige Verletzungen den Spielern zu schaffen, aktuell ist das halbe Stammteam nicht einsatzfähig. Nach dem Abstieg aus der von der Bildfläche verschwundenen 1. Bezirksliga wurde der Tscheche Pavel Kopriva nicht mehr weiterverpflichtet, die ersten sechs Plätze auf der Rangliste nehmen ein: Franz Stern, Tobias Bauer, Bernd Urban, Ernst Wirth, TV-Vorsitzender Florian Kopp und Spartenleiter Josef Kramhöller. Die TV-Erste geht in der Bezirksoberliga an die Tische, Gegner sind DJK Haselbach, TSV Oberalteich II, SV Julbach, SV Kirchberg, TSV Waldkirchen, TV Freyung II, TTC Landau/Isar, TTC Straubing, FC Langdorf. Das erste Punktspiel steigt am 22. September in Haselbach.
Die II. Herrenmannschaft muss ebenfalls auf einen langjährigen Leistungsträger verzichten; Arnold Buchner hat den Tischtennisschläger an den berühmten Nagel gehängt. Außerdem ist Josef Kramhöller in die "Erste" aufgerückt, die TV-Reserve spielt in der kommenden Saison in der Bezirksliga Ost. Christian Hagl, Bernhard Loibl, Koni Bauer, Florian Hacker, Matthias Thurnbauer und Alexander Ebel konzentrieren sich in erster Linie auf den Klassenerhalt und treffen auf TTF Garham, SV Bischofsmais, SV Kirchberg II, Spvgg Teisnach, SV Röhrnbach, TTC Frauenau, TSV Deggendorf III, SV Gotteszell, TSV Grafenau. Als erster Gegner geben am Freitag, 14. September, die TTF Garham ihre Visitenkarte in der Fritz-Wittmann-Halle ab.
Die Herren III hätten ebenfalls in der Bezirksliga spielen können. Aufgrund der sich frühzeitig abzeichnenden Aufstellungsprobleme in der I. Mannschaft wurde entschieden, in der Bezirksklasse A anzutreten, ab der nur noch Vierer-Mannschaften um Spiel, Satz und Sieg kämpfen. Ruhmannsfelden III mit Hans Rinderer, Thommy Schneider, Hennes Berger und Georg Kauschinger wurde eingeteilt in die Bezirksklasse A - Gruppe 2. Die Kontrahenten sind: Spvgg Teisnach II, TSV Grafenau II, FC Rinchnach, TSV Altenmarkt, TSV Spiegelau, SV Kirchberg III, TSV Regen, TSV Metten, Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag. Team III steht bereits am Mittwoch, 12. September, bei Teisnach II erstmals auf dem Prüfstand.
Die beiden weiteren Herrenteams gehen in der Bezirksklasse B an den Start. Team IV (Martina Bergbauer-Fritz, Albert Nirschl, Michael Sattler, Matthias Bayerer) bekommt es in der Gruppe 4 zu tun mit TTC Frauenau II, TTC Lalling, TTC Lalling II, TSV Spiegelau II, TSV Spiegelau III, TSV Grafenau III, TSV Grafenau IV, TSV Deggendorf IV. Saisonstart ist am Freitag, 14. September, mit der Auswärtspartie bei Frauenau II.
Team V (Alexandra Amberger, Hans Sattler, Sepp Strenz, Michael Welser) trifft auf DJK Neßlbach, DJK Neßlbach II, TSV Deggendorf V, TSV Deggendorf VI, TSV Metten II, TTC Hengersberg, TSV Altenmarkt III. Die V. Mannschaft genießt beim Rundenauftakt Heimrecht und erwartet am Samstag, 15. September, den Titelfavoriten Neßlbach. Eine VI. Mannschaft, die in der vorigen Saison in überlegener Manier die Meisterschaft in der 4. Kreisliga errungen hatte, wurde nicht mehr gemeldet.
Als Vizemeister des vormaligen Bezirksoberhauses wären die Damen des Turnvereins in der neu formierten Verbandsliga startberechtigt gewesen. In dieser Spielklasse sind lediglich drei niederbayerische Teams aus dem Landshuter Raum, aber gleich sieben Mannschaften aus Oberbayern vertreten. Die Ruhmannsfeldenerinnen hätten weite Fahrten in Kauf nehmen müssen und spielen daher in der Bezirksoberliga, die allerdings mit nur fünf Teams besetzt ist. Die TV-Damen (Alexandra Müller, Bianca Thurnbauer, Petra Rinderer, Petra Schreiner) kreuzen die Klingen mit TV Dingolfing, TTC Wallersdorf, TTC Fortuna Passau und TSV Bogen. Los geht es erst am 26. Oktober mit dem Auswärtsmatch in Bogen.
Starke Gegner warten auf die beiden Nachwuchsmannschaften des Turnvereins, die in der gleichen Spielklasse (Bezirksoberliga - Gruppe 1 Nord) gefordert sind. Bei den Jungen I spielen Matthias Bayerer, Michael Welser, Tobias Schneider, Johannes Maurer, bei den Jungen II sind es Andreas Hartl, Lukas Hartl, Jonas Rinderer und Fabian Rinderer. Farbe bekennen muss das TV-Duo gegen TSV Bogen, TSV Bogen II, TTC Straubing, TTC Straubing II, Spvgg Teisnach, DJK Hafner Straubing, TSV Metten. Am ersten Spieltag kommt es am 17. September zum Vereinsduell der beiden TV-Nachwuchsmannschaften. − kr

verfasst am 18.06.2019